© Andreas Volz

Alle Essays ansehen

Der Neusiedler See

Der Neusiedler See liegt in der Grenzregion Österreich-Ungarn südlich von Wien. Es ist ein flacher Steppensee mit ausgedehntem Schilfgürtel, der keinen Ablauf besitzt. Im Osten finden sich zahlreiche kleine Brackwasserseen ("Lacken"), die meisten sind Teil des Nationalparks Neusiedler See–Seewinkel. Fauna und Flora ist so reichhaltig, dass der Neusiedler See seit Jahrzehnten ein Mecka für Naturfreunde ist. Auch der Tierfotograf kommt hier auf seine Kosten, obwohl man für gute Tieraufnahmen den Motiven schon viel näher kommen muß als bei der reinen Naturbeobachtung, immer unter dem Vorbehalt, die Tiere dabei nicht zu stören. Allerdings habe ich in den letzten Jahren eine fortschreitende Verschlechterung der Fotomöglichkeiten festgestellt. Wenn man aus Naturschutzgründen die Wege nicht verlassen darf, ist das natürlich vollkommen akzeptabel. Die meiste Zeit fotografiert man dort ohnehin aus dem Auto heraus. Viele gute Locations liegen neben befahrbaren Wegen und im Auto stört man Tiere eh am wenigsten. Leider werden immer mehr Wirtschaftswege für Autos gesperrt, nicht aus Naturschutz Gründen, sondern weil sich die einheimischen Landwirte durch die Touristenautos gestört fühlen. Viel mehr hat der intensive Weinanbau seit der Einführung der Pestizide viele seltene Vogelarten verschwinden lassen, wie mir ein betagter Einheimischer berichtet hat. Bringt also das Gebiet fotografisch noch etwas? Ich fahre nach wie vor gerne hin. Die weitere Region ist enorm vielseitig: Wo kann man schon seltene Limikolen wie Uferschnepfen oder Rohrdommeln aus dem Auto heraus fotografieren. Am Illmitzer Seebad ist der Schilfregion mit ihren speziellen Vogelarten gut zugänglich. Im Leithagebirge gibt es phantastische Trockenrasen mit Zwergiris. Im Hanság leben Großtrappen und immer mal wieder Sumpfohreulen oder Kaiseradler, die Parndorfer Platte ist gut für Hasen, Rehe, Großtrappen und Rebhühner. Viele Wege um die Lacken sind für Fußgänger oder Radler geöffnet, so dass der Freizeitwert für die ganze Familie nicht zu kurz kommt.

  • Das Vinschgau

    Seit 2008 fahre ich mehrmals im Jahr ins Vinschgau, so wird die nordwestliche Ecke Südtirols zwischen Reschenpass und Meran bezeichnet. Höchste Zeit, die Vorzüge dieser Landschaft hier einmal kurz vorzustellen. Das Etschtal als zentrales Tal des…