© Andreas Volz

Alle Essays ansehen

Winter 2014/15

Das Highlight des vergangenen Winters war für mich ein Bergfinkenschlafplatz im Südschwarzwald. 2-3 Millionen Vögel fanden sich jeden Abend in einem kleinen Waldstück bei Schopfheim ein. So ein Ereignis findet nur alle paar Jahre statt, wenn die Buchen in einer Region besonders viele Bucheckern tragen (Buchenmast) und die Vögel dadurch reichlich Nahrung finden. Der letzte Massenschlafplatz im süddeutschen Raum war vor 5 Jahren ebenfalls im Schwarzwald in gut 15 km Entfernung Luftlinie.
Am letzten Wintertag, dem 20. März, war der Himmel über München wolkenfrei, beste Voraussetzung, um die angekündigte partielle Sonnenfinsternis zu fotografieren. Die alten Eichen im Forstenrieder Park gaben eine gute Kulisse. Für die fotografische Umsetzung war eine Doppelbelichtung mit unterschiedlichen Lichtempfindlichkeiten notwendig, denn den Kontrastumfang zwischen der hochstehenden Sonne und der umgebenden Landschaft kann keine Kamera in einer Belichtung abbilden.
Im März freue ich mich jedes Jahr auf die ersten Frühlingsboten unter den Amphibien, die laichenden Grasfrösche. Sie kamen gerade noch rechtzeitig, um sie als Winter-Bilder zu zeigen.

  • Nordlichter über Fjorden, März 2014

    Die Häufigkeit von Polarlichtern ist abhängig von der Sonnenaktivität, die in einem langjährigen Zyklus schwankt und zur Zeit recht hoch ist. Da ich schon lange Polarlichter sehen und fotografieren wollte, habe ich im vergangenen März die…

    Im Wald der Bären, Finnland 2015

    7 Nächte lang in einer winzigen Hütte zu sitzen und jede Nacht 14 Stunden durch einen Sehschlitz auf die Umgebung zu starren kann eine Quälerei sein, oder auch, wie im Fall meiner Bärentour in Ost-Finnland, eine großartige Erfahrung. Ich befinde…